Mächtig viel Wasser

Auf dem Weg nach Portland, Oregon bin ich heute einen großen Umweg entlang des mächtigen Columbia River gefahren. Der Durchbruch des Flusses durch die Cascade Mountains, der Columbia Gorge, ist sehenswert und es war fantastisches Wetter. Auf dem Weg liegt der Bonneville Dam, ein Stauwehr aus den dreissiger Jahren mit einer Schleuse, zwei Wasserkraftwerken und eben dem Wehr, das den Abfluss des Columbia River regelt. Und da der Fluss mächtig viel Wasser führt, spritzt es ordentlich.

Das Wasser ist sehr fischreich und deshalb gab es auch etliche Interessenten am reichlichen Nahrungsangebot. Der Truthahngeier klaut allerdings eher die Beute anderen und fängt sie nicht so gerne selbst.

Fischadler (Osprey) jagen persönlich, ein kleiner Schwarm der schönen Vögel war ständig über dem Wasser auf der Suche nach Fischen.

Neben dem Kraftwerk gibt es eine Fischtreppe, dort können Lachse und andere Fische flussaufwärts zum Laichen schwimmen. Ein Reiher war besonders schlau und setzt sich an den Rand der Treppe um besonders leicht Beute zu machen. Solange ich da war allerdings vergeblich.

Für die Besucher des Kraftwerks gibt es einen Einblick in die Fischtreppe unter Wasser. Von links strömt das trübe Wasser des Columbia River und von rechts kommt, wenn man Glück hat, ab und zu ein Fisch, der sich stromaufwärts kämpft.

2 Antworten auf „Mächtig viel Wasser“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.