Led Zeppelin

Lake Quinault, Washington

Fast vier Meter Niederschläge pro Jahr an der Westseite des Mt. Olympus, hier am Lake Quinault, sind die feuchte Grundlage für den pazifischen Regenwald, den ich vor zwei Jahren schon auf der kanadischen Seite kennengelernt habe. Undurchdringlich jenseits der Trails. Ich hatte das Glück eines sonnigen Tages und der Wald zeigte sich von seiner charmanteren Seite.

Lake Quinault, Washington

Gigantische Bäume, Flechten, Moos, Pilze, Schwämme, Farn usw., alles tropft vor Nässe. Dieses Ökosystem ist phantastisch und mystisch, mitten im Wald kommt man sich schon sehr alleine vor. 

Lake Quinault, Washington

Gibt es hier eigentlich Bären? Und was mache ich, wenn…. Lärm machen? Ich könnte ja vom iPhone mal was von Led Zeppelin abspielen. Whole lotta love zum Beispiel. Das mögen Bären doch bestimmt nicht. Bei meinen bisherigen Begegnungen mit Bären war immer das Auto in der Nähe. Am Ende bleibt mir die bärige Begegnung erspart.

Lake Quinault, Washington

Lebt sowas eigentlich? Sieht irgendwie aus wie ein Hipsterbart, oder? Nach zwei Stunden entlässt mich der Wald auf die Straße. Ich bin aber fast überzeugt, dass er auch schon mal harmlose Wanderer verschlungen hat.

Lake Quinault, Washington

 

2 Antworten auf „Led Zeppelin“

  1. Kein Motörhead auf dem Handy? Oder wenigstens Ramstein? Egal! Bären scheinen solch verwunschene Ecken Gott sei Dank zu meiden. Traumhafte Bilder!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.