Unter Wasser

Vancouver  besitzt das größte Aquarium Kanadas, nicht nur als Einrichtung für Besucher, sondern auch als bedeutende Forschungsinstituion. Und das ohne Steuergelder. Entsprechend teuer ist der Eintritt, aber es lohnt sich. Gigantische Wassertanks mit Fischbeständen der heimischen Pazifikküste, aber auch kleinere Aquarien mit tropischen Fischen und anderem Meeresgetier.  Dazu noch große Außenbecken mit Seelöwen, Pinguinen und Helen. Helen ist ein „White Sided Dolphin“, die sich in einem Fischernetz

die Seitenflossen  schwer verletzt hatte. Damit war es nicht mehr möglich, sie in die Freiheit zu entlassen. Jetzt erklärt sie den Forschern u.a., wie sich Delphine unter Wasser verständigen und orientieren.

An Putzigkeit kaum zu überbieten sind die Seeotter, fast scheinen sie für die Kameras zu posieren.

Aber auch Tiere aus dem Grenzbereich zwischen Wasser und Land sind  zu sehen. Z.B. diese smaragdfarbene Schlange, die sehr aufgeräumt in den Tag träumt.

Die Unterwassserabteilung ist extrem vielfältig besetzt, große und kleine Fische, sensationelle Quallen und was es noch unter Wasser so gibt. Ideal zu besichtigen, wenn mal ein paar Stunden Hochnebel vom Meer her die Sonne verdeckt.

 

 

 

 

 

 

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.